Diesen Beitrag beginne ich einmal mit folgender Frage: Was denkst du wie viele Gedanken täglich in unserem Kopf kreisen? Weißt du vermutlich auf Anhieb gar nicht. Ich sage es dir. Wissenschaftlich ist es bewiesen, dass jeder Mensch um die 80.000 Gedanken am Tag hat. Bist du etwas überrascht? Dann wirst du jetzt erst richtig staunen. Von diesen 80.000 Gedanken sind NUR 3 Prozent positiv. Umgerechnet wären das um die 2.400 positive Gedanken. Das ist mehr wie erschreckend. Wer ist für unsere Gedanken verantwortlich? WIR SELBST.

Wie kann ich meine Gedanken von negativ auf positiv um trainieren?

Wir wissen alle, dass uns negative Gedanken auch negative Gefühle bringen. Denn Sorgen können niemanden glücklich machen. Diese kannst du aber ganz einfach täglich mit einem kleinen Zeitaufwand um trainieren. Setze dich an einen ruhigen Ort und atme 5 Minuten tief ein- und aus, bis du ganz entspannt bist.

Wenn du nun entspannt bist sagst du entweder laut vor dich hin oder sprichst in deinem Kopf folgende Sätze:

Ich bin glücklich. Ich bin geliebt. Ich bin genug. Ich schaffe das. Ich bin toll.

Natürlich kannst du dir auch andere Sätze aussuchen. Wichtig dabei ist aber, dass es keine Negationen in den Sätzen gibt. In den Sätzen darf kein KEIN, NICHT, usw. stehen. Warum? Ganz einfach. Hier ein Beispiel dazu. Denke jetzt an KEINEN Hut. An was hast du gedacht? An einen Hut. Und genauso denkt auch unser Unterbewusstsein.

All diese Sätze müssen positiv sein. Achte bitte darauf. Spreche diese Sätze 5 Minuten lang vor dich hin oder in dir. Am besten wäre das direkt nach dem Aufstehen oder direkt vor dem Einschlafen. Du wirst in wenigen Wochen schon eine Veränderung in deinem Verhalten merken. Du wirst dich viel besser fühlen und es werden vermehrt positive Gefühle entstehen.

Warum ist positiv denken für meine Gefühle so wichtig?

Was hast du denn von negativen Gedanken? Nur negative und schlechte Gefühle. Warum solltest du ständig traurig und besorgt sein, wenn du all das ins Positive wenden kannst? Positives zieht positives an. Und genau so ist es auch mit negativen. Zieh daher lieber positive Dinge in dein Leben an. Je positiver du denkst, umso glücklicher bist du und deine Familie. Denn Kinder sehen dein Verhalten und ahmen dies nach. Sie können nicht differenzieren was gut und was schlecht ist. Sie nehmen alles auf was sie sehen und spüren. Deshalb ist es ganz wichtig, dass wir positiv eingestellt und eingestimmt sind. Denn nur ein Lächeln kann ein Tor öffnen.

Wer positiv denkt, lebt gesünder

Das ist nicht nur dahin gesagt, es stimmt tatsächlich. Menschen die ständig positiv denken sind seltener krank. Negative Gedanken äußern sich direkt auf unsere Psyche. Wir wissen alle, dass die meisten Krankheiten von unserer Psyche produziert werden. Deshalb empfehle ich dir wärmsten positiv zu denken. Dass das nicht leicht ist, ist mir klar. Dein Gehirn ist ein Muskel wie auch dein Oberarm. Der Umfang deines Oberarms wächst nicht über Nacht. Und genauso kannst du auch dein Gehirn nicht über Nacht um trainieren. Das ist ein Prozess den du gehen musst, der sich aber definitiv lohnen wird. Denn mit einem Lächeln lebt es sich deutlich schöner.

Schreibe dir die 3 schönsten Dinge am Tag auf

Ich habe noch eine Übung für dich. Wir sind uns gar nicht bewusst wie viele schönen Dinge uns am Tag passieren. Nehme abends bewusst einen Zettel und einen Stift in die Hand. Setze dich 5-10 Minuten hin und überlege dir, was dir heute schönes wiederfahren ist. Gerne darfst du dir auch mehrere Dinge aufschreiben. Drei müssen es mindestens sein. Du wirst sofort merken, was sich für ein angenehmes und schönes Gefühl in dir entwickelt.

Lese dir am nächsten Morgen direkt nach dem Aufstehen diese drei Dinge durch. Warum? So beginnst du deinen Tag nämlich mit schönen Erlebnissen und mit einem Lächeln. Kann dein Tag dann noch schlecht werden? Nur wenn du es zulässt.

Mein Erlebnis von letztens, welches ich mit dir teilen möchte

Ich bin vor ein paar Tagen in die Stadt gelaufen, um Lebensmittel einzukaufen. Auf dem Weg zum Supermarkt bin ich bewusst durch die Straßen gelaufen und habe mir die Menschen bewusst angeschaut. Sonst laufe ich immer meinen Weg und bin in Gedanken, wie auch all die anderen Menschen. An diesem Tag bin ich aber bewusst durch die Straßen gelaufen. Das würde ich dir auch wärmstens empfehlen. Denn du wirst überrascht sein, was du in den Gesichtern der Menschen sehen wirst.  Von all diesen Menschen die mir über den Weg gelaufen sind haben vielleicht 2-3 Menschen ein Lächeln im Gesicht gehabt. Ich trainiere meine Gedanken auch jeden Tag, weil ich bewusst positiv denken will und mich gut fühlen möchte. Mich hat es etwas überrascht, dass tatsächlich so wenige Menschen mit einem Lächeln durch die Stadt gelaufen sind. Alle haben nur griesgrämig auf den Boden gestarrt und sind zu ihrem Ziel gelaufen. Je mehr Menschen mir entgegengelaufen sind, umso witziger fand ich das alles. Ich kann dir gar nicht beschreiben warum. Jedenfalls habe ich das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen. Manchen ist dies aufgefallen und diese wenigen haben mir dann ein schönes Lächeln zurückgegeben.

Entscheide dich deshalb bewusst für ein Lächeln. Immer und überall. Denn du hast nur ein Leben, welches sowieso zu kurz ist. Wieso solltest du dieses dann mit negativen Gedanken vergeuden? Lebe dieses Leben mit einem Lächeln. Schenke jedem Tag jemanden ein Lächeln. Denn mit deinem Lächeln schenkst du nicht nur ein Lächeln, sondern auch ein angenehmes Gefühl deinem Gegenüber. Diese Person kann gar nicht anders als dir ein Lächeln zurückzugeben.

Die Aufgabe des Tages lautet:

Schenke heute jemandem unbekannten dein schönstes Lächeln.

In diesem Sinne wünsche ich dir einen schönen Tag und keep smiling!

😊